• myoDontix)

Durchsichtige Zahnspangen: Alles, was Sie wissen sollten

Aktualisiert: 29. Okt. 2021


Mit durchsichtigen Zahnspangen, sog. Alignern, zu einem strahlenden Lächeln.


Durchsichtige Zahnspangen werden immer beliebter. Denn damit lassen sich Zahnfehlstellungen sanft, schmerzfrei und unauffällig korrigieren.

Möglich machen dies dünne Kunststoffzahnspangen, die nahezu unsichtbar und nicht fix an den Zähnen verankert sind.


Durchsichtige Zahnspangen werden gerne auch als "Aligner" bezeichnet, was ein- und dasselbe ist. Aligner heißt zu Deutsch so viel wie "Ausrichter".


Dieser Begriff beruht auf dem Behandlungskonzept, nämlich die Zähne in kleinen Schritten neu auszurichten.


Erfahren Sie hier in diesem Beitrag wie eine Aligner-Therapie mit durchsichtigen Zahnspangen abläuft, was die Vor- und Nachteile sind und mit welchen Kosten Sie in etwa rechnen müssen.



Für wen sind durchsichtige Zahnspange geeignet?


Durchsichtige Zahnspangen bzw. unsichtbare Zahnspange eignen sich primär für Erwachsene, vor allem bei ästhetischen, aber auch bei medizinisch notwendigen Zahnkorrekturen.


Sie ermöglichen eine sehr sanfte und zielgerichtete Zahnbewegung.


Solche durchsichtigen Zahnspangen können grundsätzlich fast bei jeder Zahn- und Kieferfehlstellung zur Anwendung kommen. Egal ob Sie einen Engstand, eine Zahnlücke oder einen Rückbiss, Vorbiss, Überbiss oder Tiefbiss haben.


Praxis-Tipp: Ich empfehle Patienten, die nicht an Muskel- oder Kieferschmerzen leiden, keine gröberen Bissumstellungen vornehmen zu lassen. Ästhetische Korrekturen wie z.B. der Schneidezähne hingegen können bedenkenlos gut umgesetzt werden.


Im Einzelfall sollten Sie dies medizinisch mit dem Zahnarzt oder besser Kieferorthopäden Ihres Vertrauens abklären.



Vor- und Nachteile von durchsichtigen Zahnspangen



Vorteile
  • Die Behandlung ist (fast) unsichtbar (> daher sehr geeignet für berufstätige Menschen)

  • Die Spange ist herausnehmbar

  • Guter Tragekomfort

  • Mögliches Endergebnis ist bereits vor der Behandlung sichtbar

  • Weniger Termine

  • Schonende zielgerichtete Zahnbewegung

Nachteile
  • Tragezeit 22h/Tag (Mitarbeit notwendig)

  • Zusätzliche Laborkosten (je nach Hersteller)

  • Nicht alle Fehlstellungen können effizient behandelt werden




Wie sieht eine Aligner Behandlung aus?



Schritt 1: Ein 3D-Scan Ihrer Zähne


Durchsichtige Zahnspange: Aus einem 3D-Scan Ihres Gebisses werden die Schienen erstellt.

In einem ersten Schritt wird ein (abdruckfreier) Scan Ihrer Zähne durchgeführt und ein digitales 3D-Modell Ihres Gebisses erstellt.


Anhand dieses Scans wird in weiterer Folge ein 3D Set-Up durchgeführt. Damit wird die gewünschte Zahnstellung definiert.


Im Rahmen des Set-Ups können die Ausgangssituation und das zu erwartende Behandlungsergebnis digital dargestellt werden und wenn nötig, etwaige Korrekturen durch den Kieferorthopäden durchgeführt werden.


WICHTIG: Vor dem Scan sollte unbedingt eine Kontrolle bei Ihrem Zahnarzt erfolgen, damit es während der Aligner-Behandlung zu keiner Veränderung der Zahnform mehr kommt. Sollte während der Therapie eine neue Zahnfüllung gemacht werden müssen, passen die nachfolgenden Schienenpaare nicht mehr auf Ihr Gebiss.



Schritt 2: Individuelle und maßgefertigte Produktion Ihrer Schienen


Ist das Set-Up abgeschlossen und das gewünschte Behandlungsergebnis von Arzt und Patient gemeinsam definiert, werden Ihre 3D-Daten an das Zahnlabor übergeben.


Auf Basis dieser Daten werden Ihre individuellen und maßgeschneiderten Zahnschienen produziert. Für jeden Teilschritt der Zahnbewegung wird von einem 3D-Drucker ein Modell ausgedruckt.


Dabei arbeitet dieser hochmoderne 3D-Drucker mit einer Genauigkeit, die sich im Bereich von wenigen tausendstel Millimetern bewegt. Also sehr, sehr exakt und genau.


Auf dem gedruckten Zahnbogen wird anschließend der Aligner hergestellt. Dieser Schienenrohling ist eine Folie, die erhitzt und unter Vakuum wie eine zweite Haut über den ausgedruckten Zahnkranz gezogen wird.


Hiermit sind Ihre individuellen Aligner Schienen fertig und die Aligner-Therapie kann beginnen.



Schritt 3: Start der Aligner-Therapie



Sind die unsichtbaren Zahnspangen hergestellt, kann die Aligner-Therapie beginnen

Wenn Ihre individuell produzierten durchsichtigen Zahnspangen fertig hergestellt sind, kann mit der Aligner-Therapie begonnen werden.


Bevor Sie mit der ersten Zahnschiene beginnen, gibt es im Normalfall nochmals ein ärztliches Beratungsgespräch, in dem Ihnen alles zum weiteren Behandlungsablauf sowie zur korrekten Anwendung und Pflege der Aligner Schienen erklärt wird.




Wie lange dauert eine Behandlung mit durchsichtigen Zahnspangen und wie läuft sie ab?


Je nach Behandlungsausmaß und -dauer wird die notwendige Anzahl an Schienenpaaren hergestellt. Jede Schiene enthält einen kleinen Teil der im Gesamten gewünschten Zahnbewegung. Das sind 0,2mm pro Aligner-Schiene.


Bevor wir mit Phase 1 - dem Tragen der Schienen - loslegen können, ist es oft notwendig sogenannte Attachments (kleine zahnfarbene „Kunststoffkästchen“) auf die Zahnoberfläche zu kleben. Dadurch kann der Aligner den Zahn besser „fassen“ und Zahnbewegungen noch besser und gezielter durchführen.



Phase 1: Beginn (ca. 10 Wochen)


Zu Beginn der Behandlung erhalten Sie eine erste Serie von 5 Schienen und sind somit für einen Zeitraum von 10 Wochen versorgt.



Phase 2: Kontrolle & neue Schienenpaare


Nach der ersten Phase folgen Termine in regelmäßigen Abständen von 8 bis 10 Wochen.

Dabei werden Spange und Behandlungsfortschritt überprüft und dem Patienten neue Schienenpaare mitgegeben.



Warum sind so lange Abstände zwischen den Terminen möglich?

Der Vorteil liegt darin, dass die Behandlung schon fix fertig in den Schienen gespeichert ist. Die gewünschte Zahnbewegung lässt sich damit über einen längeren Zeitraum vollständig steuern.


Es ist vergleichbar mit dem Backen eines Kuchens. Alle Zutaten sind bereits im Teig. Man muss nur mehr warten, bis alles im Backofen fertig gebacken ist.


Im Unterschied zu z.B. Brackets. Diese müssen immer wieder aktiv nachgestellt werden.



Phase 3: Ende der Aligner-Therapie


Wann ist die Aligner-Behandlung zu Ende?


Sobald der Schienenzyklus zu Ende ist, wird das Behandlungsergebnis nochmals überprüft und falls notwendig oder gewünscht noch eine kleine Schlusskorrektur durchgeführt. Dies kommt allerdings nur sehr selten vor.


Falls doch, wird ein neuerlicher 3D-Scan der Zahnbögen angefertigt und anhand des Ergebnisses eine weitere Schienenserie produziert.


Wenn das Behandlungsergebnis zufriedenstellend ist, werden die Attachments (zahnfarbenen Kunststoffkästchen) entfernt. Dies erfolgt durch eine zielgerichtete zahnschonende Entfernung und Politur mit anschließender Fluoridierung der Zahnoberflächen.



Phase 4: Nachbehandlung ("Retentionsphase")


Die Phase nach der aktiven Behandlung bezeichnen wir auch als die "Retentionsphase".

Diese Phase ist für einen nachhaltigen Behandlungserfolg von entscheidender Bedeutung, da hier die neue Zahnstellung stabilisiert und gefestigt wird.


Denn jedes Gebiss verändert sich laufend. Ein Leben lang. Egal ob reguliert oder nicht. So wie wir Menschen uns über die Jahre hinweg laufend verändern, tut dies auch unser Gebiss.



Daher gilt in unserer Praxis folgender Leitsatz:


„So lange Sie das Behandlungsergebnis behalten möchten, müssen Sie auch die Zahnstellung mit einem „Retainer“ (falls ein Leben lang gewünscht) halten.“




Wie viel kosten durchsichtige Zahnspangen?


Die Behandlungskosten richten sich nach dem Aufwand und der Therapiezeit. Aus der Behandlungszeit ergeben sich die Laborkosten, da die Aligner 2 Wochen getragen und dann wieder gewechselt werden müssen.


Die Behandlungskosten für durchsichtige Zahnspangen setzen sich aus folgenden Positionen zusammen:


  1. Behandlungsplanung (Erstellung Behandlungsunterlagen und digitales Set-Up)

  2. Kosten für Behandlungsdauer

  3. Laborkosten für Alignerproduktion (variieren je nach Anzahl)


Abhängig vom Schweregrad der einzelnen Kiefer und Zahnfehlstellung betragen die Kosten für eine Behandlung mit durchsichtigen Zahnspangen in der Regel zwischen Euro 1.400,- und Euro 3.500,- (exklusive Laborkosten).


In einem individuellen Beratungsgespräch mit Ihrem Zahnarzt oder Kieferorthopäden erfahren Sie, wie und ob Ihr Behandlungswunsch realisierbar ist und wie hoch die Kosten in Ihrem individuellen Fall ausfallen werden.



Werden unsichtbare Zahnspangen von der Krankenkasse bezahlt?


Leider nein. Die österreichischen Krankenkassen übernehmen keinerlei Kosten für dies Behandlung, wodurch auch keine anteilige Rückerstattung durch Ihre Krankenkasse möglich ist.


Sofern Sie eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen haben, ist es sinnvoll sich bei Ihrem Versicherer zu informieren, welche Kosten übernommen werden.