Aligner - die unsichtbare Zahnspange

Die unsichtbare Zahnspange: Wie Aligner funktionieren? Was die Vorteile sind? Und wie sieht die Behandlung aus?

Aligner werden heutzutage immer beliebter, da sie (fast) unsichtbar sind.

 

Der Aligner bzw. die Schiene enthält alle Zahnbewegungen, die wir für ein strahlendes Lächeln brauchen.

Wie funktioniert die unsichtbare Zahnspange?

 

Zunächst wird ein Scan (abdruckfrei) Ihrer Zähne durchgeführt und ein digitales 3D-Modell Ihres Gebisses erstellt.

 

Anhand dieses Scans wird anschließend ein 3D-SetUp durchgeführt, um die gewünschte Zahnstellung zu definieren.

 

Im Rahmen des SetUps können digital die Ausgangssituation und das zu erwartende Behandlungsergebnis betrachtet und eventuell notwendige Korrekturen durch den Arzt durchgeführt werden.

WICHTIG: Vor dem Scan sollte unbedingt eine Kontrolle bei Ihrem Zahnarzt erfolgen, damit es während der Aligner-Behandlung zu keiner Veränderung der Zahnform mehr kommt. Sollte nämlich während der Therapie eine neue Zahnfüllung gemacht werden müssen, passen die nachfolgenden Schienenpaare nicht mehr auf Ihr Gebiss.

 


Ihre Individuell auf Sie maßgefertigten Zahnschienen


Steht das Endergebnis fest, gehen die Zahnschienen in Produktion. Dazu wird für jeden Teilschritt der Zahnbewegung ein Modell von einem 3D Drucker ausgedruckt.

 

Dabei arbeitet der Drucker mit einer Genauigkeit, die sich im Bereich von wenigen tausendstel Millimetern bewegt. Also sehr, sehr exakt und genau.
 

Auf dem gedruckten Zahnbogen wird dann anschließend der Aligner hergestellt. Der Schienenrohling ist eine Folie, die erhitzt und unter Vakuum wie eine zweite Haut über den ausgedruckten Zahnkranz gezogen wird. 
 

Je nach Behandlungsausmaß und -dauer wird die notwendige Anzahl an Schienenpaaren hergestellt. Jede Schiene enthält einen kleinen Teil der im Gesamten gewünschten Zahnbewegung (0,2mm / Schiene)

 

 

Wie erfolgt die Zahnbewegung?


Jede Schiene hat, wie oben bereits erwähnt, einen kleinen Teil der gesamten Zahnbewegung gespeichert. Dadurch kommt es zu einer schrittweisen Verlagerung der Zähne und zu sanften Umbauprozessen im Kieferknochen
 

Der Vorteil gegenüber einer festsitzenden Regulierung liegt sicherlich in der besseren Abschätzung der Kräfte und zielgerichteteren Bewegung der Zähne.

 

Eine exakte Einzelzahnbewegung von 0,2mm ist sicherlich nicht mit einer Bracket-Apparatur zu erreichen. Allerdings haben Brackets auch ihre Berechtigung und Stärken in anderen Anwendungsbereichen.
 

Ein kleines Problem haben Aligner dennoch, welches aber ganz leicht gelöst werden kann. Da ein Zahn glatt ist und keine besonders gute Haltefläche für eine Zahnbewegung bereithält, sind oft sogenannte "Attachements" notwendig
 

 

Was sind "Attachments"?


Um die Zahnbewegungen effizient durchführen zu können, sind kleine zahnfarbene "Kunststoffkästchen" (vergleichbar mit Haltegriffen an einer Kletterwand), die auf die Zahnoberfläche geklebt werden.

 

Dadurch kann der Aligner den Zahn besser „fassen“ und Zahnbewegungen noch besser und gezielter durchführen.

 

Wie lange ist Behandlungsdauer bei Alignern?

Die Aligner-Behandlung dauert in der Regel zwischen 9 und 18 Monaten.

Die Behandlungsdauer hängt einerseits vom Schweregrad Ihrer Zahnfehlstellung ab und andererseits vom gewünschten Ergebnis.

Angenommen Ihre Zahnkorrektur benötigt 13 Schienen, dann ergibt sich eine Behandlungsdauer von 26 Wochen.

Eine Schiene entspricht 2 Wochen Tragedauer.

Wie lange soll ich Aligner tragen?

Die Aligner-Schienenpaare werden jeweils über einen Zeitraum von zwei Wochen für 22 Stunden pro Tag getragen.

 

Die Tragezeit ist absolut entscheidend für den Erfolg der Therapie!

Die Mundhygiene bei unsichtbaren Zahnspangen

Die Mundhygiene kann bei Alignern wie auch bei Brackets ein kritischer Punkt sein, der besondere Beachtung finden sollte.

 

Deshalb führen wir vor Therapiebeginn eine Mundhygieneberatung und -einschulung durch.

 


 

Der Behandlungsablauf

 

 

Phase 1: Beginn (ca. 10 Wochen)

Zu Beginn der Behandlung erhalten Sie eine erste Serie von 5 Schienen und sind somit für einen Zeitraum von 10 Wochen versorgt.

 

Phase 2: Kontrolle & neue Schienenpaare

 

Nach der ersten Phase folgen Termine in regelmäßigen Abständen von 8 bis 10 Wochen.

 

Dabei werden Spange und Behandlungsfortschritt überprüft und neue Schienenpaare mitgegeben.

Warum sind so lange Abstände zwischen den Terminen möglich?
 

Der Vorteil liegt darin, dass die Behandlung schon fix fertig in den Schienen gespeichert ist. Vergleichbar mit dem Backen eines Kuchens.

 

Alle Zutaten sind im Teig und backen im Backofen bis das Gebäck fertig ist.

 

Im Gegensatz dazu muss bei einer Behandlung mit Brackets immer wieder eine aktive Kraft eingestellt werden.

Phase 3: Ende 

Wann ist die Behandlung zu Ende? Sobald der Schienenzyklus zu Ende ist, wird das Behandlungsergebnis nochmals überprüft und falls (selten) notwendig oder gewünscht noch eine kleine Schlusskorrektur durchgeführt. Dazu wird ein neuerlicher 3D-Scan der Zahnbögen angefertigt und anhand des Ergebnisses eine weitere Schienenserie produziert.
 

Wenn das Behandlungsergebnis zufriedenstellend ist, werden die Attachments (zahnfarbenen Kunststoffkästchen) entfernt. Dies erfolgt durch eine zielgerichtete zahnschonende Entfernung und Politur mit anschließender Fluoridierung der Zahnoberflächen.

Phase 4: Nachbehandlung ("Retentionsphase")

 

Die Phase nach der aktiven Behandlung bezeichnen wir auch als die „Retentionsphase“. Diese ist von entscheidender Bedeutung, um die neue Zahnstellung zu stabilisieren und zu festigen
 

Denn ein kieferorthopädisch reguliertes sowie nicht reguliertes Gebiss verändert sich ein Leben lang. So wie wir uns über die Jahre verändern, tut dies auch unser Gebiss.
 

Daher gilt in unserer Praxis folgender Leitsatz:

„So lange Sie das Behandlungsergebnis behalten möchten, müssen Sie auch die Zahnstellung mit einem „Retainer“ (falls ein Leben lang gewünscht) halten.“ 
 

Was ist ein Retainer? 

Wir unterschieden 2 verschiedene Varianten
 

A) Einfache Tiefziehschiene
Die Einfache Tiefziehschiene ist quasi ein Aligner, der keine Zahnbewegung einprogrammiert hat und nur passiv den Zahnbogen hält. Die Tragezeit ist auf die Nacht beschränkt und bietet zusätzlich einen Schutz vor Zahnabrieb.

 

B) Kleberetainer
Der Kleberetainer ist ein Draht, der z.B. im Unterkiefer von den Eckzähnen über die Schneidezähne geklebt wird und so das Ergebnis hält. Je nach Anforderung können solch geklebte Drähte auch an anderen Stellen der Zahnbögen Einsatz finden.

Je nach Indikation bringt jedes System Vor- und Nachteile mit sich, die am Ende der Behandlung sorgfältig mit Ihnen besprochen und geprüft werden.
 

Was kostet eine unsichtbare Zahnspange für Erwachsene?
 

Die Behandlungskosten richten sich nach dem Aufwand und der Therapiezeit. Aus der Behandlungszeit ergeben sich die Laborkosten, da die Aligner 2 Wochen getragen und dann wieder gewechselt werden müssen. 
 

Die Behandlungskosten setzen sich zusammen aus folgenden Positionen:
 

  1. Die Behandlungsplanung (Erstellung der Behandlungsunterlagen und das digitale SetUp)

  2. Die Kosten für die Behandlungsdauer

  3. Laborkosten für die Aligneranzahl
     

In einem individuellen Beratungsgespräch erfahren Sie, wie und ob Ihr Behandlungswunsch realisierbar ist und wie hoch die Kosten in Ihrem individuellen Fall ausfallen.

 

Der Selbstcheck: Sind Aligner die richtige Spange für mich?

Vorteile
 

  • Die Behandlung ist (fast) unsichtbar  -> daher sehr geeignet für berufstätige Menschen

  • Die Spange ist herausnehmbar

  • Guter Tragekomfort

  • Mögliches Endergebnis ist bereits vor der Behandlung sichtbar

  • Weniger Termine

  • Schonende zielgerichtete Zahnbewegung

 

 

Nachteile
 

  • Tragezeit 22h/Tag

  • Zusätzliche Laborkosten (je nach Hersteller)

  • Nicht alle Fehlstellungen können effizient behandelt werden

     

Gerne können Sie einen Termin zur Erstuntersuchung bei mir vereinbaren

In einem persönlichen Gespräch informiere ich Sie gerne über Ihre individuellen Behandlungsmöglichkeiten.

Wie läuft der Termin zur Erstuntersuchung ab?

 

Ich mache eine Anamnese und untersuche ihr Gebiss. Anschließend besprechen wir, was Sie gerne geändert hätten und wie wir dieses Ziel gemeinsam erreichen können.

Was sagen meine Patientinnen und Patienten

S.M. 58 Jahre

Ich bin wegen einer Kieferklemme seit Februar 2020 bei Dr. Biedermann in Behandlung. Die Schmerzen seit Juli 2019 haben mich zum Gang zu einem Kieferorthopäden bewogen. Nach einer gründlichen Abklärung der Beschwerden wurde mir im Frühjahr dann eine Aufbeißschiene angepasst. Dank der kompetenten Beratung und Begleitung des jungen und engagierten Teams bin ich jetzt seit ca. drei Monaten beschwerdefrei.

 

Für mich ein hoher Gewinn an Lebensqualität. Danke!