AdobeStock_77160031.jpeg

Das myoDontix-Konzept

In unserem Behandlungskonzept steht die Muskulatur im Mittelpunkt. Unsere Körperhaltung und unsere Verzahnung stehen in einem sensiblen Wechselspiel zueinander. Selbst kleine Veränderungen können dieses Gleichgewicht stören und zu Erkrankungen des Bewegungs- und Kauapparates führen. Daher sollte nach unserer Behandlungsphilosophie zuerst die Muskulatur entspannt und dadurch die natürliche Position des Unterkiefers zum Oberkiefer gefunden werden, bevor ein neuer Biss eingestellt wird.

Warum macht diese Vorgehensweise Sinn?

Das Kausystem besteht vereinfacht aus den Zähnen, den Kiefergelenken und der Muskulatur. Die Kaumuskulatur muss im Bruchteil einer Sekunde und auf den Zehntelmillimeter genau störungsfrei das Aufeinandertreffen der Zähne gewährleisten. Störungen im Gebiss können dazu führen, dass die Muskulatur nicht gleichmäßig / harmonisch arbeiten kann und somit in eine Zwangshaltung gedrängt wird. Verkrampfungen, mangelnde Durchblutung und Schmerzen des Muskels aber auch Gelenk- und Zahnabnutzung bis hin zur Störung der gesamten Haltungskette können die Folge sein.

Die Lösung... mit der Muskulatur arbeiten!

Daher wenden wir in unserer Praxis eine besondere Bissnahmetechnik an. Bei dieser Methode erfolgt keine Manipulation durch uns am Patienten. Der Unterkiefer findet durch die vorangegangene Muskelentspannung selbst in die für ihn angenehmste bzw. schmerzfreie Position.

 

Diese physiologische Vorgabe respektieren und übernehmen wir in unseren Behandlungen.

Das myoDontix-Konzept richtet sich insbesondere an Patienten mit CMD-Symptomatik.

Die 3 Säulen unseres Konzepts

myo

(Griechisch für Muskel) steht für das harmonische Zusammenspiel der Muskulatur als Grundvoraussetzung, um einen gesunden Biss einzustellen.

Dont

 

(Griechisch für Zahn)

steht für den Biss, der einen sehr großen Einfluss auf unsere Körperhaltung und Erkrankungen des Kausystems hat.

X

 

Das "X" steht für  die fächerübergreifende Zusammenarbeit mit Physiotherapie, Osteopathie und Logopädie.