AdobeStock_346805525.jpeg

Man sieht nur
was man weiß ...

Die Diagnose

 

Die Cranio-Mandibuläre-Dysfunktion auch CMD genannt, ist ein komplexes Krankheitsbild, das Symptome der Kiefergelenke, der Kaumuskulatur und auch des gesamten Bewegungsapparates umfassen kann.

 

Die Erkrankung tritt mit einer Häufigkeit von 4 – 12 % auf. Frauen sind davon acht mal so häufig betroffen wie Männer. Allerdings ist die CMD auch immer mehr unter Jugendlichen, sogar auch selten unter Kindern anzutreffen. Mangelnde Bewegung, viel sitzende Tätigkeit vor dem PC und Stress führen leider immer mehr zur Verbreitung dieses Krankheitsbildes.

Viele Patienten/-Innen sind sich oft gar nicht bewusst, dass Ihre Beschwerden im Grunde die Symptome einer Cranio-Mandibulären-Dysfunktion (CMD) darstellen und werden daher oft nicht mit der tatsächlichen Ursache – der Verzahnung - in Verbindung gebracht. Ein verspannter Nacken, Rücken-, Ohrenschmerzen, Sehstörungen, Schwindel oder auch Tinnitus können Ausdruck einer Erkrankung des Kauapparates sein.

Vielfach wurden von Patienten/-Innen bereits viele Ärzte der unterschiedlichsten Fachdisziplinen aufgesucht und diverse Therapien begonnen, die leider keine oder nur kurzfristig gute Ergebnisse liefern konnten.

Die Patientin / Der Patient hat schon einen langen Leidensweg hinter sich...

 

Leiden Sie an folgenden Symptomen?

Häufige bzw. typische Beschwerden im Zusammenhang mit einer CMD können sein:   

Kaubeschwerden

Eingeschränkte Mundöffnung

Schmerzen im Kiefergelenk

Häufige Kopfschmerzen

Gelenkgeräusche (Knacken, Reiben)

Ohrenschmerzen

Sehstörungen

Schwindel

Nacken- und/oder Rückenschmerzen (am Morgen oder untertags)

Zahnschmerzen unklarer Ursache

Sollten Sie sich in dieser Symptomenliste wiedererkennen empfehlen wir eine individuelle Erstberatung.

Was sagen meine Patientinnen und Patienten

U. E. 48 Jahre

Vor meiner Behandlung bei Dr. Rainer Biedermann hatte ich beim Kauen starke Kiefergelenks-, Nacken-, gelegentlich Kopfschmerzen und Ohrgeräusche. Durch das feste Zusammenpressen der Zähne in der Nacht (Stressabbau!) litt ich unter starken Verspannungen am Nacken und an den Schultern, diese Verspannungen wurden wiederum von Schwindel begleitet.

Dr. Biedermann untersuchte mich und empfahl mir eine Aufbissschiene. Nachdem ich die Schiene einige Zeit lang getragen hatte, konnte ich eine Besserung meiner Beschwerden feststellen. Zusätzlich wurde ich mit einer Entspannungstherapie für meine Kau- und Nackenmuskulatur behandelt. Diese Therapie wurde bei mir nach ca. drei Monaten ein zweites Mal durchgeführt. Da sich meine Beschwerden seither deutlich gebessert haben, bin ich mit dieser Behandlung sehr zufrieden.

Dr. Biedermann und sein Team sind äußerst kompetent und freundlich!